kfmv_Business_Excellence_Group_23_0799_RGB_300dpi
Zur Übersicht

HR und Recht
Arbeitsrecht - Absenzen und Arztzeugnis

Der unbesetzte Arbeitsplatz bringt Unruhe in den Betrieb. Krankheit und Unfall von Mitarbeitenden können Team und Arbeitsabläufe erheblich belasten. Die aktive Senkung der Abesenzenquote birgt hohes Sparpotential. Das Seminar vermittelt einen Überblick über die häufigsten Abwesenheitsgründe und den aktuellen rechtlichen Umgang damit. Besonders ausgeleuchtet wird die Problematik des Arztzeugnisses, seine zentrale Bedeutung für den Nachweis der Arbeitsunfähigkeit und die aktuelle Praxis dazu. Aufgezeigt werden auch bewährte Ansätze bei Verdacht auf Gefälligkeitszeugnisse und unbegründete Tagesabsenzen. Ebenfalls eingegangen wird auf das oft übersehene Problem des Präsentismus.

Zielgruppe

  • Mitarbeitende mit HR-Aufgaben und Vorgesetzte

Ziel

Sie handeln bei Abwesenheiten von Mitarbeitenden rechtlich korrekt, menschlich und betrieblich verantwortungsvoll.

Inhalt

  • Überblick über die rechtlichen Abwesenheitsgründe
  • Das Arztzeugnis, seine Problematik und die aktuelle Gerichtspraxis dazu
  • Das detaillierte Arztzeugnis als partnerschaftlicher Lösungsansatz
  • Betriebliche Möglichkeiten im Umgang mit gehäuften Kurzabsenzen
  • Langzeitabsenzen aufgrund von psychischen Erkrankungen
  • Arbeitsplatzbedingte Arbeitsunfähigkeit
  • Betreuung kranker Angehöriger
  • Religiöse Feiertage, insbesondere der Ramadan
  • Lohnfortzahlung
  • Ferienkürzung

Arbeitsweise

Theoretische Inputs, Vermittlung von Praxiswissen, Arbeiten an Fällen, Gruppen- und Einzelarbeiten, Erfahrungsaustausch

Leitung

Ursula Guggenbühl
prof. lic. iur. Rechtsanwältin

Daten

Freitag, 29. März 2019, 09.00 bis 16.45 Uhr

Ort

Kaufm. Bildungszentrum Zug, Aabachstrasse 7, 6300 Zug

Kosten

Mitglieder CHF 320.00, Nichtmitglieder CHF 400.00, Firmen-/Passivmitglieder 360.00
inkl. Kursunterlagen, Pausenerfrischung, Mittagessen inkl. Getränke

Jetzt anmelden