kfmv_45plus_Group_33_7A6709_RGB_300dpi

Wir stellen unsere Mitglieder vor

Die Vernetzung ist heutzutage wichtiger denn je. Deshalb setzt sich der Kaufmännische Verband für seine Mitglieder ein und bietet Plattformen um die Netzwerke der Mitglieder zu vergrössern. Unter dieser Kolumne stellen wir Ihnen gerne einzelne Mitglieder und Ihre Dienstleistungen vor:

Rafael Sigrist, Sie sind Geschäftsführer des lokalen Küchen-Anbieters Atissa Küchen. Gleichzeitig sind Sie Mitglied beim Kaufmännischen Verband. Wie ist es dazu gekommen?
Das Küchengeschäft habe ich vorletztes Jahr von meinen Eltern übernommen. Meine Mutter war bereits vor vielen Jahren Verbandsmitglied. Ebenso haben mir viele meiner Kollegen die Mitgliedschaft empfohlen. Zudem ist im Geschäftsalltag der Kontakt mit anderen Unternehmen und Mitarbeitern immer wichtiger.
Kommt dazu, dass der SKV Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet und durch den Verband unterstützt. Dies hat mich dazu bewogen, dem Verband beizutreten.

Warum sind Sie Mitglied beim Verband?
Die Mitglieder bilden eine Interessengemeinschaft Gleichgesinnter. Sie streben alle eine starke kaufmännische Basis an, welche für unsere dienstleistende Wirtschaft bedeutend ist. Die Mitglieder stärken auch die Branche und sichern somit den Nachwuchs. Dieser wird auch durch vergünstigte Weiterbildungsangebote unterstützt, was sich insbesondere für junge Mitglieder vorteilhaft auswirkt.
Als wichtigstes Kriterium erachte ich das Netzwerk. Unsere Wirtschaft funktioniert immer globaler und immer stärker ineinander verknüpft. Ein gut funktionierendes Netzwerk ist heute überlebenswichtig für jede Branche.

Was schätzen Sie besonders am Verband?
Am Verband schätze ich die allen offene Mitgliedschaft kaufmännisch tätiger Personen, vom Lehrling bis zum CEO, auf einer politisch neutralen Ebene zur Förderung und Unterstützung unserer Branche.
Ich schätze das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten und deren Qualität und die finanziellen Vorteile als Verbandsmitglied.
Context als Newsletter des Verbandes schätze ich dank der Alltagsthemen, die angesprochen werden.
Nicht zuletzt unterstützt mich der Verband auch bei Rechtsfragen des alltäglichen Geschäftsablaufes.

Zusammen mit dem Verband bieten Sie neue Fachseminare zum Thema Innendekoration und Küchen an. Was reizt Sie daran?
Einerseits kann ich über den Verband eine breite Interessengemeinschaft ansprechen. Anderseits zeigen wir gleichzeitig, dass im Verband – obwohl in der gleichen Basis der kaufmännischen Ausbildung – sehr viele Berufszweige und Branchen miteinander verknüpft sind. z.B. wir als Küchenhersteller brauchen auch einen Verkaufsleiter, einen Buchhalter, eine Bank und – nicht zuletzt – ein Reisebüro für die Erholung!

Wir können dadurch gegenseitig nur profitieren – Themen aufnehmen und diese in unserer Branche umsetzen. Zudem steht das Netzwerk im Vordergrund, gerade zu Zeiten der Anonymität durch Internet etc. ist dies im Sinne einer Partnerschaft und ganzheitlichen Beratung für KIeinunternehmen überlebenswichtig.

Der Kaufmännische Verband unterstützt gerne Mitglieder und deren Unternehmen. Wir sind teilweise etwas zögerlich, um uns auf solchen Plattformen zu präsentieren. Ich persönlich finde es eine gute Gelegenheit, mich und mein Unternehmen in einem gut organisierten Verband mit tollen Mitgliedern zu präsentieren und den Austausch im Netzwerk gezielt zu suchen. Unter dem Motto: Zusammen sind wir stark – bin ich stolz, seit Jahren dem kaufmännischen Verband als Mitglied beiwohnen zu dürfen.

Sie sind ebenfalls Mitglied und wollen sich und Ihre Dienstleistung vorstellen? Melden Sie sich direkt via Email: AwpeV3MDBQcFGV9GCQEUHUtQDA==

  • Veranstaltung

    Unser Fachseminar zum Thema «Räume zum wohlfühlen»

    Mittwoch, 10. April 201918.00 bis 20.00 Uhratissa küchen, Staldenhof 18/20,6014 LuzernDer Anlass ist für unsere Mitglieder und Ihre Begleitpersonen kostenlos.
    Anmeldung erforderlichLesen Sie mehr...